Auf den richtigen Sattel gesetzt!  

 

 


 Welche Anforderungen stellen wir an einen guten Sattel?

 

 

Die Einsatzbereiche unserer Sättel erstrecken sich vom Freizeit- über den Turnier- bis hin zum internationalen Spitzensport.

Egal auf welcher Ebene und in welcher Disziplin Sie Ihren Sport betreiben, der passende Sattel ist das „Kommunikationsinstrument“ zwischen Mensch & Pferd.

 

Die Aufgaben eines Sattels

 

Freihalten der Wirbelsäule

 

Sitzen wir ohne Sattel auf dem Pferd, spannt sich die Haut des Pferdes über der Wirbelsäule.

Selbst bei Pferden mit in der Muskulatur eingebetteten Dornfortsätzen, bringen wir beim Reiten ohne Sattel Druck und Reibung auf diesen empfindlichen Bereich.

Das soll durch den Sattel verhindert werden. Er schützt die Wirbelsäule vor Druck und verteilt ihn links und rechts auf die Muskulatur. 

 

Freie Bewegung der Schulter

 

Der Sattel soll unangenehme Druckspitzen in der Muskulatur verhindern. Ohne Sattel drücken wir jedoch punktuell auf den oberflächlichen breiten Rückenmuskel. Dieser Muskel setzt am Oberarm an und geht hinten in die Lendengegend über. Dadurch wird u.a. die Bewegung des Schulterblattes behindert.

 

Reitergewicht optimal verteilen

 

Der Sattel soll das Gewicht des Reiters auf eine größere Fläche verteilen. Die Verbindung zwischen Pferd und Reiter bilden zwei voneinander unabhängige weiche Kissen ohne Kanten und Nähte, die sich bei Belastung exakt dem Pferderücken anpassen müssen.

 

Unterstützung des Reitersitzes und der Hilfengebung

 

Der Sattel verändert unseren Sitz auf dem Pferd. Er ermöglicht es uns, eine andere Sitzposition einzunehmen als die, die uns das Pferd vorgibt. Unser Becken und daraus resultierend unsere Schenkel nehmen eine andere Lage bzw. Stellung ein. Dies wird besonders deutlich bei rundrippigen Pferden. Nur wenn wir die naturgemäße Formgebung des Pferderückens durch den Sattel verändern, können wir frei und locker sitzen. Wir stören das Pferd weniger und können unmissverständliche Schenkel und Gewichtshilfen einsetzen.

Die sorgfältige Gymnastizierung der Rückenmuskulatur und damit des ganzen Pferdes, ist die wichtigste Maßnahme zur Vermeidung von Rückenproblemen. Gute Rückentätigkeit mit damit verbundener Schulterfreiheit gestattet dem Pferd seinen ganzen Körper harmonisch zur Fortbewegung zu gebrauchen.

Mit der Auswahl des Sattels trifft man eine elementare Entscheidung bezüglich der Zusammenarbeit mit seinem Pferd.

 

Gute Sättel sind korrekt für das Pferd und komfortabel für den Reiter

 

 

 

Betrachtet man die breite Vielfalt an Islandpferdetypen, ist es offensichtlich, dass die noch häufig vertretene Ansicht, „Dieser Sattel passt auf jedes Pferd“, keinen Bestand haben kann.

Spätestens jetzt sollten wir uns fragen:

„Passt mein Sattel zu meinem Pferd und zu mir?“

 

Hier ein paar Merkmale, damit Sie selbst überprüfen können, ob Ihr Sattel den wichtigsten Anforderungen entspricht.

Legen Sie den Sattel ohne Unterlage in korrekter Position auf den Pferderücken
und gurten ihn normal an:

 

1.   Liegt der Sattel ausbalanciert auf dem Pferd?

2.   Stimmt der tiefste Punkt des Sattels mit dem Pferderücken überein?

3.   Hat die Wirbelsäule genügend Freiheit?

4.   Liegen die Kissen gleichmäßig auf?

5.   Stimmt die Länge des Sattels zum Verhältnis der Tragkraft des Pferderückens?

 

Merkmale am Verhalten Ihres Pferdes, die auf einen unpassenden Sattel schließen
lassen:

 

1.     Schmerz- und Druckempfindlichkeit im Widerristbereich und/oder in der Sattellage

2.     Unlust an der Arbeit bzw. an der Bewegung (Klemmen)

3.     Kopfschlagen, Wegdrücken des Rückens

4.     Verspannung, gebundene Gänge, Taktstörung, bis hin zur Lahmheit

5.     Buckeln, Wegrennen

Welche Anforderungen müssen wir an den Reiter stellen?

 

Der Reiter muss in den Sattel passen und sollte einen korrekten Sitz verbunden mit einem ausbalancierten Schwerpunkt haben. Im Sitzen erfolgt die Gewichtsübertragung auf die Sitzbeinhöcker. Über diese Knochen „kommunizieren“ wir bei den Gewichtshilfen mit dem Pferd. Schon kleine Druckveränderungen werden durch den empfindsamen Pferderücken wahrgenommen.

 

Schulter, Hüfte und Absatz bilden eine senkrechte Linie!

 

Ein anatomisch richtiger Sitz ist für die Gesunderhaltung des Reiters sehr wichtig. Rückenschmerzen bei Reitern resultieren sowohl aus falscher Belastung der Wirbelsäule, als auch der stützenden Muskulatur. Nur der losgelassene und ausbalancierte Sitz ist in der Lage, mit der Bewegung zu schwingen und diese positiv zu nutzen. Somit verringern sich der Krafteinsatz und die Belastung des Reiters.

Beide, Pferd und Reiter, müssen in einer gemeinsamen Balance sein. Der Schwerpunkt des Reiters sollte sich im Schwerpunkt des Pferdes befinden. Das ist nur möglich, wenn auch der Sattel im Schwerpunkt des Pferdes korrekt liegt und mit den Rückenbewegungen mitschwingen kann. Nur dann kann das Pferd seinen Reiter ohne Mühen tragen.

Das Ziel

 

Pferde, die sich am Sitz orientieren, sind ein Genuss zu reiten und im Grunde ist es nur ein Sich-Konzentrieren auf ein gemeinsames Gleichgewicht.

 

Reiter – Sattel - Pferd

 

All das spricht für einen maßgefertigten Sattel!

 

Eine positive Motivation, zu der wir sicher auch einen passenden Sattel zählen dürfen, kann Leistungsbereitschaft fördern und unnötig hohem Verschleiß an Rücken und Beinen der Pferde entgegenwirken.    

 

 Die Firma Cobra

                        bietet für Islandpferde maßgefertigte Gangpferdesättel

                                                              

Sättel der Firma Cobra haben eine Lieferzeit von 8-12 Wochen, Preise je nach Modell 3.400€ bis 3.800€ 

Außerdem bieten wir preisgünstige Standartmodelle der Firma ASE an. Auch bei diesen Sätteln sind die Sattelkissen und ein breiter Kissenkanal auf die Islandpferderücken abgestimmt. V-Gurtung, lange Strupfen und Steigbügelunterblattführung wurden auch bei den ASE Sätteln eingearbeitet. Die Modelle "Dressur" und "Sport" sind in vielen Farben bei uns erhältlich. 

 

 

  ASE Sattel "Dressur", Lieferzeit 3-5 Wochen, Preis 1.200€ bis 1.500€

 

 

 

 

Hilbar-Royal

Infos der Fa.Hilbar zum Sattelaufbau:

Hilbar Sättel gibt es ab 1.800€ bis 2.500€, Lieferzeit von 3-5 Wochen